Wichtige Tipps und Anregungen für Diabetiker

Ob exotische Fernreise, Abenteuerurlaub oder erholsame Strandferien: Mit der richtigen Vorbereitung können Diabetiker unbeschwert Kurs auf einen schönen Urlaub nehmen.

Ganz wichtig ist gerade in den ersten Urlaubstagen die Messung des Blutzuckers. Denn körperliche Aktivität, andere Temperaturen oder ungewohnte Ernährung können den Blutzucker beeinflussen. Wer feste Insulineinheiten spritzt oder Tabletten einnimmt, muss seine Ernährung entsprechend anpassen. Bei der intensivierten Insulintherapie wird dagegen die Insulindosis geändert.

Tipp: Für reisefreudige Diabetiker ist eine Diabetikerschulung sehr hilfreich. Auf jeden Fall empfehlen wir vor Beginn der Reise eine ausführliche Beratung durch den Arzt. Eine genaue Planung der Diabetiker-Ausrüstung ist wichtig: Nehmen Sie immer etwas mehr als die für die Dauer der Reise benötigte Insulinmenge mit. Wer schon früher schwere Unterzuckerungen hatte, kann sich das Notfallmedikament Glucagon verordnen lassen – hier sollte Ihr Reisepartner in die Verabreichung eingewiesen sein. Bei manchen Fluggesellschaften ist das Begleitpersonal entsprechend ausgebildet. Traubenzucker oder Zuckerlösungen zur schnellen Selbstbehandlung sollten Sie auf jeden Fall mitnehmen.

Tipp: Denken Sie daran, Ersatzbatterien für Ihr Blutzuckermessgerät und ausreichend Teststreifen einzupacken. Wer einen Insulinpen benutzt, sollte einen Ersatzpen oder Insulinspritzen mit 100er Einteilung mitnehmen.

Endlich am Zielort angekommen ist es wichtig, das Insulin richtig zu lagern. Viele Insuline können auch ohne Kühlung einige Zeit bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden. Die Haltbarkeit verkürzt sich dann auf ca. 4 – 6 Wochen. In heißen Ländern schützt eine Thermobox mit Kühlelementen das Insulin.

Sicherheitsbestimmungen im Flugverkehr:

Fürchten Sie aufgrund der Sicherheitsbestimmungen im Flugverkehr Schwierigkeiten bei der Handgepäckkontrolle, wenn sie Insulin oder Zubehör mit sich führen? Beherzigen Sie die folgenden Tipps – und Sie sind auf der sicheren Seite.

  • Wichtig: Insulin gehört ins Handgepäck, da es die Minusgrade im Frachtraum unbrauchbar machen können.
  • Verpacken Sie Insulin und Zubehör gut sichtbar in einem durchsichtigen Plastikbeutel.
  • Nehmen Sie Insulin im Originalkarton mit Beipackzettel mit.
  • Halten Sie Ihren Diabetikerausweis bereit.
  • Führen Sie eine mehrsprachige ärztliche Bescheinigung mit, die auch Informationen über sonstige Hilfsmittel wie Lanzetten, Nadeln und Pen enthält.
  • Erkundigen Sie sich außerdem bei der Fluggesellschaft über Sicherheitsbestimmungen des Heimat- und Zielflughafens.

All diese Empfehlungen gelten auch für andere Reisen mit Grenzübertritt. Lesen Sie hierzu die Einfuhrbestimmungen.

Impfkarte

Fragen zu Gesundheit, Erkrankungen und Therapien?

Dann rufen Sie unsere MedHotline an. Wir helfen Ihnen!

MedHotline
0800 3755 3755 3

(kostenfrei für Mobilfunk/Festnetz)

Anrufe aus dem Ausland
MedHotline
+49 7720 97 27 - 11555

(Kosten variieren je nach Verbindung und Telefonanbieter)

Immer informiert!

Im Newsletter der Schwenninger Krankenkasse erhalten Sie unter anderem interessante Infos rund um das Thema Reiseschutz!

jetzt kostenfrei abonnieren >>